BAGNARA CALABRA

Bagnara Calabra, auch Perle des Tyrrenischen Meeres oder Welt des ewigen Frühlings genannt, ist eine Ortschaft der Form eines Amphitheaters, die sich im Herzen der Costa Viola, zwischen den Hügeln des Aspromontes und dem Tyrrhenischen Meer befindet. Die Ortschaft entstand auf dem Meer und erstreckt sich treppenartig von der tiefer gelegenen Zone, Bagnara Marina bis hin zu den Siedlungen auf den Hügeln, die eine Höhe von 600 Metern über Meer erreichen und einen Strahlenkranz darstellen, der einen herrlichen Blick zum Meer ermöglicht. Bagnara ist zwischen Meer- und Bergwelt in zwei Zonen geteilt: Der ältere Teil reicht von der Landzunge Marturano bis hin zum Stadtviertel Solano Inferiore, das sich auf den Hügeln befindet. Der jüngere Teil von Bagnara erstreckt sich während vier Kilometern entlang des engen Küstengürtels, der vom Wildbach Rustico bis hin zur Cala Ianculla reicht. Die Angaben zur Entstehung von Bagnara sind vage, bloß bruchstückhaft und keineswegs ausreichend dokumentiert. Sicher ist, dass Ruggero der Normanne, welcher Graf von Kalabrien und Sizilien war, im 1085 das Diplom der Stiftung der Abtei von Santa Maria und der zwölf Apostel erließ und den Bau einigen vertrauten Landesmännern übergab. Bagnara war ein wichtiger Anhaltspunkt für die Umliegenden Gemeinden, da die Ortschaft ein Verteidigungspunkt des Küstengebiets darstellt und der Graf Ruggero ein Schloss erbauen ließ und den ganzen Felsen mit einem großen Mauerring und anderen Werken der Verteidigung umzingeln ließ. In wenigen Jahrzehnten entwickelte sich Bagnara zum politischen, administrativen und kommerziellen Zentrum eines weitläufigen Lehens, das 33 Kirchen zählte: Elf davon befanden sich in Kalabrien, 22 auf Sizilien. Bagnara stand unter Herrschaft der Normannen, der Angiòs und der Aragonier und schließlich unter der Adelsfamilie der Ruffo.




 


Adresse Corso V. Emanuele II
  89011 Bagnara Calabra (RC)
Telefonnummer 0966 374011
Fax 0966 371454
Webseite http://www.comunebagnara.it/
 

 

Bagnara Calabra ist während den Sommermonaten ein ersehntes Reiseziel der Touristen. Dies auch dank den zahlreichen religiösen und weltlichen Veranstaltungen, die jedes Jahr wiederholt werden – so zum Beispiel das renommierte Fest der SS. Pietro und Paolo. Auch das Angeln des Schwertfisches zieht viele Touristen an und hat seinen Ursprung in der Urkultur von Bagnara und bietet hierdurch eine exzellente Qualität des gefangenen Fisches.

Bagnara ist reich an architektonischen Schätzen bemerkenswerter Schönheit. Es ist anzunehmen, dass der Turm Ruggiero oder von Capo Rocchi, um das Jahr 1570 konstruiert wurde, doch einige Forscher meinen, dass der Bau im 13. Jahrhundert zurückliegt. Der Turm hat einen zylinderförmigen Hauptteil, der einen Durchmesser von ungefähr sieben Metern hat. Das Schloss von Emmarita, das um 1080 gebaut wurde, die Kirche des SS. Rosario, die an der Stelle der ehemaligen Kirche des Rosarios, die im 1908 aufgrund eines Einsturzes zerstört wurde, die Kirche des Carmelos, mit ihren wunderbaren Ikonen sowie die Vincenzo Fondacaro, Mia Martini und der Bagnarota (die legendäre frau von Bagnara) gewidmeten Monumente haben einen bemerkenswerten Charme und sind durchaus einen Besuch wert.



meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN


SLEEP CALABRIA



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE







 


LASSEN SIE SICH FÜHREN