/website/portalmedia/2017-05/Comune Sellia.jpg  

Sellia (CZ)

Große Erlebnisse im ersten Abenteuerdorf Europas

Sellia ist für die Ruinen seiner Festung bekannt, die sicherlich einen Teil des komplexen Verteidigungssystems Kalabriens bildete, das in normannischer Zeit zu Verteidigungs- und Feudalzwecken erbaut wurde.
 
Sie wurde auf dem Gipfel des Hügels über der Stadt zum Schutz der Siedlung errichtet und muss ähnlich wie andere Festungswerke der damaligen Zeit gewesen sein, mit dicken Verteidigungsmauern und mit Zinnen versehenen hohen Türmen, die einen Innenhof umschlossen.
img
Der historische Ortskern wird von einer 500 m langen Riesenseilrutsche, einem Sprungturm mit Quick-Jump-Technologie, einer 130 m langen Panoramahängebrücke und mehreren akrobatischen Parcours überragt.
 

Die Geschichte von Sellia überschneidet sich in vielerlei Hinsicht mit Taverna und Catanzaro.
Von großem historischem und architektonischem Interesse ist der bezaubernde historische Ortskern, der den Zauber eines typischen mittelalterlichen Dorfes mit unentwirrbaren und panoramareichen engen Gassen bewahrt hat, darunter die Kirche S.Nicola di Bari, die Kirche SS. Rosario und die Kirche Madonna della Neve, die Überreste der mittelalterlichen Burg, und Porta Bella, eine charakteristische und eindrucksvolle Freitreppe mit 130 Stufen, die den historischen Ortskern mit dem unteren Teil der Ortschaft verbindet.
Wie die zahlreichen Ölmühlen in Sellia belegen, war in der Vergangenheit hier die Produktion von Olivenöl sehr wichtig.
Hierunter ist eine Ölmühle aus dem frühen 19. Jh. von beträchtlichem historischem Wert. Sie wurde nun komplett saniert und befindet sich im historischen Ortskern, im Ortsteil S.Angelo.
Die Ölmühle stellt ein Zeugnis der bäuerlichen Kultur dar, die in demselben Gebiet, in dem sie zum Einsatz kam, zu einem Museum geworden ist. Zu sehen sind verschiedene traditionelle Geräte, die den Zyklus der Olivenölherstellung bezeugen.

 
Sellia
 

Dieser Idee folgend hat sich Sellia im Laufe der Jahre zu der Ortschaft mit den meisten Museumsräumen Europas entwickelt, da es hier ein Museum je 60 Einwohner gibt. Sellia weist dank des Angebots von Smoss, dem System der historischen Werkstätten und Museen von Sellia, vier Museumsanlagen auf. Es gibt ein Kindermuseum, ein Comicmuseum, ein Ökomuseum im Freien und ein Wissenschaftsmuseum mit ebenso vielen historischen Werkstätten: zwei alte Ölmühlen aus dem 17. Jahrhundert, eine aus dem 18. Jahrhundert und zwei alte Öfen aus dem 19. Jahrhundert.
Sellia hält auch einen weiteren Rekord, es ist nämlich das erste Abenteuerdorf Europas. Tatsächlich wird der mittelalterliche Ortskern von einer 500 m langen Riesenseilrutsche, einem 15 m hohen Sprungturm mit Quick-Jump-Technologie, einer 130 m langen Panoramahängebrücke und mehreren akrobatischen Parcours mit 24 Plattformen überragt. Der Abenteuerpark wurde oberhalb des alten Ortsteils errichtet und zeichnet sich durch die dahinter liegende Hochebene Sila Piccola und davor durch den wunderschönen Küstenabschnitt des Ionischen Meeres aus, der von Soverato bis Le Castella reicht.
Der historischer Ortskern besticht außerdem durch den aus dem 18. Jh. stammenden Palazzo der Adelsfamilie Placida und die einzigartige Struktur der alten Ortsmitte mit dicht beieinander stehenden Häusern - fast wie eine Weihnachtskrippe!

 
Sellia
 
Museen

Eine der Besonderheiten von Sellia ist die im Vergleich zur Einwohnerzahl große Anzahl an Museen. Tatsächlich gibt es in Sellia ein Museum je 60 Einwohner, die alle im SMOSS, dem System der historischen Werkstätten und Museen von Sellia, integriert und organisiert sind.
Das MUSEBA ist ein Kindermuseum mit Schwerpunkt Landwirtschaft und Umwelt.
Es ist in der ganzen Region ohnegleichen und bietet den Kindern die Möglichkeit, spielerisch alles über die Olivenölproduktion zu lernen.
Das Museum befindet sich im Palazzo Lostumbo, einem eindrucksvollen und antiken Adelssitz.
Im Inneren des Museums ragt ein Olivenbaum hervor, dessen Wurzeln im Erdgeschoss zu sehen sind, wo sich eine Ölmühle aus dem 17. Jh. befindet. Im Obergeschoss zeigt sich der Baum in seiner ganzen Pracht, real und symbolisch zugleich.

 
Sellia
 

Im 2011 gegründeten Comicmuseum von Sellia sind an die zehntausend Comicstrips mit über dreihundert Zeitschriften zu sehen. Ein Museum von immensem kulturhistorischem Wert, das von der Geschichte Italiens im Comicformat bis hin zu der großer historischer Persönlichkeiten reicht und 73 Bilder zeigt, die die Geburt und Entwicklung des Comics in Italien schildern, mit Strips, die bis ins frühe zwanzigste Jahrhundert zurückreichen.
Das Wissenschaftsmuseum Erde & Kosmos wurde 2018 gegründet und beschäftigt sich mit der Umwelt, von der Erde bis hin zum Kosmos. Im Museum sind eine große Sammlung von Fossilien, Gesteinen, Mineralien und Meteoriten aus dem Weltraum zu sehen, wobei ein Lernpfad dem Besucher hilft, unsere Umwelt aus einer interdisziplinären Perspektive - von der Astronomie über die Paläontologie bis zur Geologie - besser kennenzulernen.
Das E-Muse, ein Ökomuseum im Freien, befindet sich auf einem in den 30er-Jahren erbauten Balkon und zeigt 8 große Reproduktionen von Werken des Künstlers Macchiaioli zum Thema Landleben. Die verschiedenen Vitrinen geben einen Einblick in das künstlerische, historische und ökologische Erbe von Sellia.

 
Sellia
 
Abenteuerdorf

Der Abenteuerpark mitten im Dorf entstand 2017 in Sellia und bietet zahlreiche Attraktionen, wie den im Park beginnenden 500 m langen Flug über das Dorf mit Zielpunkt mitten in der Altstadt, den 15 m hohen Sprungturm, die 130 m lange Panoramahängebrücke, fünf akrobatische Parcours auf 24 Ateliers mit Blick auf den Golf von Squillace und verschiedene Bodenspiele.
Der Park erstreckt sich über das gesamte alte Dorf, zwischen Straßen und Geschichten aus einer nie vergangenen Zeit. Im Sommer werden zahlreiche Aktivitäten veranstaltet, die den Besuchern eine unberührte Natur, Museen und Unterkunftsmöglichkeiten im Dorf bieten, all dies im ersten kalabrischen Abenteuerdorf Europas!

 


 


Adresse Via G. Marconi 4
  88050 Sellia (CZ)
Telefonnummer 0961 483049
Fax 0961 483900
Webseite www.comune.sellia.cz.it
 

 

Aus großem historischem und architektonischem Interesse ist die beeindruckende Altstadt, die noch heute das alte und unverkennbares Mittelaltersdorf mit seinen vertrackten Gassen,  malerischen Verkürzungen  das tief Beeindruckend  geblieben ist.

Die Kirche Heiliger Nikolaus von Bari, die Kirche der Madonna des Rosenkranzes und Maria Schnee, die Resten des mittelalterlichen Schloss und die Porta Bella, eine typische Freitreppe aus 130 Treppen, die die Altstadt zum Unter Teil der Stadt verbindet.

Im ganzen Wohnort gab es viele Ölmühlen. In der Altstadt, im Stadtviertel S. Angelo ist eine Ölmühle aus prächtigen Wert,  Anfangs XIX. Jahrhundert  die aufgeholt wurde. Die Ölmühle ist ein Beweis der Landwirt Kultur. Im Inneren ist es möglich die verschiedene Ausrüstungen, die für die Öl Produktion benutzt werden, zu bewundern. Noch ein wichtiges Gebäude ist der adlige Palast der Familie Placida vom XVIII. Jahrhundert.

Das alte Dorf charakterisiert sich für seine Lage und dank seinen verschanzten Häusern sieht es als eine Krippe  aus.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN




LASSEN SIE SICH FÜHREN