/website/portalmedia/2017-01/VIBO-VALENTIA-Veduta-del-porto-turistico.jpg  

DIE KÜSTE DER GÖTTER

Küste der Götter oder Costa Bella - so heißt die südliche tyrrhenische Küste Kalabriens von Nicotera bis Pizzo Calabro, die ganz in die Provinz Vibo Valentia fällt. Eine wunderbare Küste, die für ihre Abfolge von Buchten, Landzungen, weißen Stränden und ihr kristallklares Meer berühmt ist. Den langen weißen Stränden folgen schroffe Felsen mit kleinen Buchten, die nur zu Fuß oder mit dem Boot erreichbar sind. Die eindrucksvolle Aussicht und die Nähe der Äolischen Inseln rufen Traumbilder hervor, mit einem transparentfarbenen Meer, einem von vielen Lebewesen bewohnten Meeresgrund und ultraweißen Stränden. Für einen Taucher gibt es nichts Aufregenderes, als in eine Flora und Fauna von exklusiver Schönheit einzutauchen.

Pizzo, einer der malerischsten Orte an der Küste der Götter, liegt am Hang einer Klippe direkt über dem Meer. Es ist ein typisches Fischerdorf, mit einem Wirrwarr an engen gepflasterten Sträßchen und malerischen Gassen, in denen man sich leicht verirren kann.
Im oberen Teil der am Kap liegenden Ortschaft ragt die Burg des Königs Joachim Murat empor, in der er erschossen wurde und man die letzten Tage seines Lebens entdecken kann.
Eine weitere Sehenswürdigkeit von Pizzo Calabro ist das in einer Höhle gegründete Kirchlein Piedigrotta, dessen unzählige Heiligen- und Madonnenstatuen direkt in den Felsen gehauen wurden.

Von internationalem Ruf ist Tropea, einer der bekanntesten und beliebtesten Ferienorte, der sich durch seine weißen Strände mit darüber emporragenden Felsklippen auszeichnet. Die Stadt gliedert sich in einen oberen Teil, der an der Steilküste errichtet wurde und den eigentlichen Ortskern bildet, und den direkt am Meer und am kleinen Hafen liegenden unteren Teil La Marina.
Neben der Schönheit des kristallklaren Meeres ist sicherlich auch die Chiesetta dell’Isola sehenswert, die auf einem Vorgebirge mit ringsum dem Meer liegt und viele zauberhafte Kunstwerke bietet. Tropea ist auch die Heimat der schmackhaften Roten Zwiebel von Tropea, die dank ihres sehr süßen und unverwechselbaren Geschmacks das Qualitätszeichen erhalten hat.

Capo Vaticano ist ein ausgedehnter Badeort von Ricàdi, und das Vorgebirge, das seinen Namen trägt, besteht aus einem speziellen Granit, der in der ganzen Welt wegen seiner geologischen Besonderheiten untersucht wird. Die bezaubernden Strände und das kristallklare, fischreiche Meer machen Capo Vaticano zu einem Muss für in- und ausländische Taucher und Touristen.
Entlang dieses Küstenabschnitts wechseln sich ständig steile Klippen, Sandstrände, Höhlen und einsame, natürliche und unberührt gebliebene Strände ab, wobei die stets lebendige und üppige Natur wundervolle Landschaften herbeizaubert. Auf dem Vorgebirge steht seit 1870 ein zylinderförmiger Leuchtturm mit einem weltweit einzigartigen Panorama, dessen Leuchtfeuer sich über die gesamte Küste ausbreitet.

Zambrone, auch Taucherparadies genannt, ist dank seiner tropisch anmutenden Strände einer der wichtigsten Ferienorte der Küste der Götter. Seine Küste zeichnet sich durch einen überaus weißen Sand und Felsenabschnitte sowie eine Unzahl an Buchten mit kristallklarem Meer aus.

Parghelia ist ein weiterer beliebter Urlaubsort an der Küste der Götter, berühmt für den Strand Pizzuta, der mit sich vom Meer abzeichnenden Granitfelsen übersät ist und eine Abfolge von weißen Sandstränden und Felsklippen aufweist. 

Doch die Küste der Götter ist neben den Natursehenswürdigkeiten auch ein Gebiet mit einer hohen gastronomischen Berufung, das einige der Gerichte par excellence der kalabrischen Tradition vorzuweisen hat.

Die Rote Zwiebel von Tropea, die 'Nudja von Spilìnga und der Pecorino von Monte Poro sind ein gastronomisches Muss!

IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN