San Giovanni in Fiore (CS)

Die Hauptstadt der Sila

Am Fuße des Monte Nero, an einem steilen Hang mit Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Neto und Arvo, liegt San Giovanni in Fiore, die älteste, größte und bevölkerungsreichste Stadt der Sila.
 
Das Stadtzentrum, das im Herzen der Sila Grande liegt, ist von Bergen umgeben, von denen einige zu den höchsten der gesamten Sila-Hochebene gehören.
img
Ein großer Teil der Gegend von San Giovanni ist geschützt, da es zum Nationalpark Sila gehört und einen großen natürlichen Wert besitzt, was durch die Ausdehnung der Wälder sowie durch die Seen und zahlreichen Wasserläufe unterstrichen wird.
 

In den letzten Jahren nahm der Tierbestand begünstigt durch restriktive Jagdbeschränkungen zu, die die Wiederansiedlung verschiedener Tierarten begünstigt haben. San Giovanni in Fiore hat nicht nur eine unglaublich schöne und bezaubernde Altstadt mit bemerkenswerten Gebäuden von großem historisch-künstlerischem Charme, sondern bewahrt auch Traditionen von großem Interesse, wie zum Beispiel das Webereigewerbe oder alte Rezepte.
Im untersten Teil des Dorfes, in der Nähe des Zusammenflusses der beiden Flüsse, befindet sich die berühmte Abtei, die vom Abt Joachim von Fiore gegründet wurde. Aus diesem mittelalterlichen religiösen Zentrum entwickelte sich die gesamte Stadt, bis sie sich bis zur Spitze der Serra Cappuccini erstreckte.

 
San Giovanni in Fiore
 

Die Geschichte von San Giovanni in Fiore und sein Name sind eng mit der Figur des berühmten kalabrischen Abtes Joachim von Fiore verbunden, der in Celico das Licht der Welt erblickte und um 1189 mit dem Bau eines koinobitischen Klosters und der Organisation des neuen Florenserordens begann. Nachdem die Arbeiten am Kloster abgeschlossen waren, erhielt die große Kirche den Namen Abbazia Florense.
Um die Abtei herum entstand langsam das alte mittelalterliche Dorf San Giovanni in Fiore mit seinen engen Gassen und kleinen Häusern. Noch heute ist die prächtige Abtei das Symbol der Stadt San Giovanni in Fiore und Ziel zahlreicher geführter Besichtigungen. In der Nähe der Abtei, neben dem mittelalterlichen Spitzbogen, befinden sich einige Reste von Mauerankern, die die Reste mehrerer Bögen darstellen, die hier errichtet worden waren. Diese Bögen bildeten die Tore der Stadt und fungierten als extraterritoriale Grenzen, jenseits derer die Stadt vor jeder vom normannischen Gerichtshof verhängten Strafe geschützt war.
Das historische Zentrum von San Giovanni bewahrt zahlreiche Zeugnisse der Steinmetzkunst. Die architektonischen Elemente bezeugen den ganz eigenen Stil der seit dem Mittelalter tätigen Steinmetze aus San Giovanni. Und auch die schmiedeeisernen Balkongeländer, Gitter an den Eingangstüren und entlang der Außen- und Innentreppen der Häuser sind absolut bestaunenswert. San Giovanni in Fiore diente zudem einem historischen Ereignis von nationaler Bedeutung als Bühne. Tatsächlich wurden hier die Brüder Bandiera gefangen genommen und später im Juli 1844 hingerichtet, weil sie versuchten, zur Zeit der nationalen Einigung Italiens die örtliche Bevölkerung des Königreichs der beiden Sizilien gegen die Regierung Ferdinands II. aufzubringen.
Die Stadt San Giovanni ist auch für die traditionelle Frauentracht bekannt, zu der eine charakteristische weiße Kopfbedeckung gehört, die bis auf die Schultern herabreicht, sowie für ihre typischen handwerklichen Produkte. Tatsächlich werden dank des Wissens, das seit dem 18. Jahrhundert von Generation zu Generation weitergegeben wird, schöne Stoffe in leuchtenden Farben und mit künstlerischen Entwürfen orientalischer Inspiration und Arbeiten in Gold ausgeführt.
San Giovanni ist ein Ort, der noch einige traditionelle Feste aus vergangenen Zeiten bewahrt, darunter das Fest des Schutzpatrons, des heiligen Johannes des Täufers, das Jahr für Jahr am 24. Juni in der Altstadt gefeiert wird. Wie in vielen anderen kalabrischen Städten ist die Tradition, am Heiligabend Lagerfeuer zu entzünden, noch immer lebendig. Erwähnenswert ist die historische Kirmes , die vom 26. bis 28. August stattfindet und viele Besucher aus der Umgebung anlockt.

 
San Giovanni in Fiore
 
Abbazia florense

Die Abtei von Fiore ist das wichtigste Denkmal von San Giovanni in Fiore und das Symbol der Gegend. Sie wurde 1189 vom Abt Joachim von Fiore gegründet und im Laufe der Jahre mehrfach renoviert und erweitert, wobei viele Originalelemente wie das Eingangsportal und die gelappten Rosetten, das typische Symbol des Florenserordens, erhalten geblieben sind.
Die Abtei ist nicht nur eines der größten religiösen Gebäude Kalabriens, sondern auch das Symbol einer kulturellen und spirituellen Tradition, deren Name mit der Figur des Abtes Joachim von Fiore verbunden ist. Joachim von Fiore, ein großer revolutionärer Prophet und tief gläubiger Mann, wurde zwischen 1130 und 1135 in Celico in der Provinz Cosenza in eine reiche bürgerliche Familie hineingeboren, die es ihm erlaubte, in den berühmtesten Klöstern der Gegend zu studieren. Joachim wählte diesen Ort für den Bau seiner Abtei, weil er ihn als beschaulich betrachtete und damit wie gemacht dafür, Spiritualität zu vermitteln. In diesen Jahren ersann der Mönch die Regel des Florenserordens, der schließlich 1196 von Papst Coelestin III. anerkannt und genehmigt wurde.
Die im romanischen Stil erbaute Kirche vermittelt Schlichtheit und Kraft. Das gotische Portal führt zum einzigen länglichen Kirchenschiff aus nacktem, unverziertem Stein, das in der viereckigen Apsis gipfelt, deren Rückwand sieben Öffnungen besitzt, die einigen Studien zufolge auf die Theologie der Dreifaltigkeit Joachims Bezug nehmen und eine überraschende, durch ein außergewöhnliches Licht- und Schattenspiel inszenierte Atmosphäre schaffen. Der Altar ist im Barockstil gehalten und zeigt eine Holzstatue des heiligen Johannes des Täufers.
Rechts vom Altar führt eine Treppe zur Krypta mit der Urne der sterblichen Überreste Joachim von Fiores, während links auf einem Altar ein Schrein den rekonstruierten Leichnam des Abtes birgt. In einer kleinen Seitenwand sind Lithographien des wunderbaren Liber Figurarum ausgestellt, einer Sammlung figuraler Theologie, die das prophetische Denken Joachim von Fiores symbolisiert. Ursprünglich umfasste der Klosterkomplex neben der Abtei eine Reihe von Gebäuden wie Werkstätten, Küchen, eine Schreinerei, Werkzeugschuppen und andere Gebäude zur Erholung und zum Schutz derer, die hierher kamen.
Die großen Räume der Abtei beherbergen heute das 1982 eröffnete Internationale Zentrum für Joachimitische Studien, das Forschungsergebnisse und Publikationen über die Figur des Abtes Joachim und seine Studien herausgibt. Das Zentrum will das Interesse an den Studien und Forschungen des kalabrischen Abtes steigern, der zusammen mit Dante Alighieri und dem Heiligen Franz von Assisi zum meiststudierten Autor der italienischen Nationalkultur wurde.

 
San Giovanni in Fiore
 
Das Herz der Sila

San Giovanni in Fiore bietet die Möglichkeit zu naturnahen Ausflügen in den Nationalpark Sila, der von der nahe gelegenen Stadt Camigliatello Silano aus erreichbar ist.
Ein ausgedehntes Walderbe von großem natürlichem Wert, mit Wäldern aus Korsischen Schwarzkiefern, Weißtannen und Buchen, die den Park zur idealen Heimat für Wölfe, zahlreiche Raubvogelarten, Rehe, Wildschweine und Wildkatzen machen, die sich jedoch nur selten zeigen. Bei Ausflügen in die Wälder der Sila ist es sehr wahrscheinlich, Eichhörnchen mit dunklem Fell aber weißem Bauch in Aktion zu sehen, das im lokalen Dialekt aufgrund seiner Findigkeit Zaccarella genannt wird. Der Sila-Nationalpark ist voller stimmungsvoller Routen und entsprechend ausgewiesener Naturpfade, die in die unberührte und bisweilen unerforschte Natur von Postkartenlandschaften eingebettet sind, die es unbedingt zu entdecken gilt.
Täler und Berge, die mit einer üppigen Vegetation geschmückt sind, die sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten erneuert und Farben und Schattierungen variiert, bieten ein äußerst vielfältiges biologisches Erbe, das es unter allen Umständen zu bestaunen, aufzuwerten und zu schützen gilt.

 
Die Kirchen

Die Fassade der Kirche Santa Maria delle Grazie oder Kathedralkirche wird durch drei Sandsteinportale durchbrochen, von denen das Hauptportal in der Mitte mit Renaissance-Motiven verziert ist. Der Hochaltar aus Marmor ist im Barockstil gehalten, der hölzerne Chor ist handgefertigt und stammt aus dem Jahr 1700. Die Anlage beherbergt zahlreiche Skulpturen und Gemälde, darunter die Holzstatue der Muttergottes der Gnade, die Büste des Ecce Homo, des heiligen Josef, des gestorbenen Jesus und ein Ölgemälde auf Leinwand, das die Taufe des Abtes Joachim von Fiore darstellt. Die Chiesa dell'Annunziata grenzt an die Kathedralkirche und wurde daher auch „Cappella dell'Annunziata“ genannt. Sie besitzt einen schönen, von ortsansässigen Steinmetzmeistern gefertigten Granitglockenturm und in ihrem Inneren einen hölzernen Chor von 1760 sowie Gemälde der Verkündigung und des Besuchs Elisabeths.
Die Chiesa dei Padri Cappuccini oder Kirche der Heiligen Maria der Gnade besteht aus den beiden ursprünglichen Schiffen sowie einem neueren Gebäude, das als Kloster genutzt wird. Der architektonische Stil ist typisch für Kapuzinerkirchen und hat eine Fassade mit einem runden, von der Renaissance inspirierten Granitportal. Im Inneren des Hauptschiffes befindet sich der Hochaltar im Barockstil, der durch das Gemälde der Unbefleckten Empfängnis von Cristoforo Santanna verschönert wird. Auf der Rosette des Gewölbes befindet sich ein Fresko mit der Darstellung der Madonna mit dem Jesuskind, während im Seitenschiff ein Fresko in einer Rosette des Gewölbes zu sehen ist, das den Heiligen Antonius zeigt, sowie ein weiteres Ölgemälde auf Leinwand, das den Heiligen Angelo di Acri darstellt.
Die Chiesa dell Cona oder Kirche der Santa Maria della Sanità hat ihren Namen vom altehrwürdigen Stadtviertel, in dem sie 1678 erbaut wurde. Das Bauwerk ist dreischiffig und das Rundportal aus Granit. Im Inneren kann man ein Gemälde der Madonna della Sanità eines unbekannten Künstlers bewundern, das die Symbole des Heiligsten Herzens Jesu darstellt, sowie das Deckenfresko von Cristoforo Santanna.

 
Das Museo Demologico

Das 1984 auf dem Gelände der Abbazia Florense eröffnete Museum dokumentiert die Geschichte, die Traditionen, den Broterwerb und die Folklore des Volkes der Sila.
Die einzelnen Abschnitte umfassen Bereiche, die den Arbeitsmitteln, der Wirtschaft, den traditionellen Techniken und Produktionsweisen, den Akten und Dokumenten der Sozialgeschichte, der Landschafts- und Baukultur, der zeremoniellen, übersinnlichen und religiösen Kultur, der mündlichen und musikalischen Kultur, der figurativen und ikonologischen Kultur gewidmet sind.
Das Archiv enthält Fotos von Saverio Marra, lokale Fotografen, das Dokumentenarchiv sowie das audiovisuelle Archiv. Darüber hinaus kann man eine Video-Disk mit Fotos von Saverio Marra und eine von Rai produzierte Dokumentation über die Figur des Fotografen aus San Giovanni in Fiore einsehen.

 
Gastronomie

Die typischen Gerichte aus San Giovanni in Fiore sind in der ganzen Region bekannt und berühmt, insbesondere die typischen Desserts Pitta M'pigliata, das sowohl zu Weihnachten als auch zu Ostern zubereitet wird, und Turdilli al Miele, Mostaccioli und Muccellati.

 


 


Adresse Piazza Municipio
  87055 San Giovanni in Fiore (CS)
Telefonnummer 0984 977111
Fax 0984 991317
Webseite http://www.comune.sangiovanniinfiore.cs.it/
 

 

Das Gebiet von San Giovanni in Fiore erstreckt sich über eine Fläche, hauptsächlich aus Bergen und Hügeln, mit Höhen zwischen 1.800 und 400 Meter. Das Dorf, welches das bevölkerungsreichste Zentrum der Sila ist, wird von der Schnellstrasse n. 107 gekreuzt, und ist etwa auf halber Strecke zwischen Cosenza und Crotone. In der Gegend befinden sich die Gipfel des Monte Nero (1.881 m.), Volpintesta (1.730 m.), Carlomagno (1.670 m.) und die Stauseen Ampollino, Arvo und Volturino.

Die Altstadt von San Giovanni in Fiore umfasst einen umfangreichen Teil des Dorfes, obwohl verschiedene die Anzeichen der Aufgabe sind, da die Bewohner bevorzugt haben bequemere Häuser im oberen Teil von San Giovanni in Fiore zu bauen. Der am Besten erhaltene Teil ist der in der Nähe der Florense Abtei, der einen großer Charme überträgt dank dem Netz von engen Gassen, vor allem im Winter, wenn der Schnee fällt. Die Ortschaft, welche das größte Bevölkerungzentrum der Sila ist, verfügt über ein architektonisches Erbe, würdig von Interesse. Unter den bedeutendsten Sakralbauten befinden sich die Florense Abtei, die Kirche von Santa Maria delle Grazie oder Mutter Kirche, die Kirche der Annunziata, die Kirche der Kapuziner, die Kirche der Cona oder Kirche S. Maria della Sanità, die Kirche des Carmelo, die Kirche des Ecce Homo, die kleine Kirche des Kreuzes, die Kirche der Santa Maria dei Tre Fanciulli. In der kleinen Stadt befindet sich die Teppich-Schule, die die alte Kunst des Webens schützt und fördert, ein kostbares Erbe, das seit dem Jahre 1600 weitergegeben wurde. Bemerkenswert ist die Gold-Kunst der Florense, verbunden mit der Hand-Reproduktion von schönem Schmuck, welches die traditionellen Trachten der Frauen von San Giovanni schmückte.

Besonders beeindruckend ist die Aussicht die man von der Terrasse des Klosters der Kapuziner bewundern kann, wo die typische Volksarchitektur der Gebäude von San Giovanni ins Auge fällt. Es sind von besonderem Wert die Werke aus Granit der Sila, Arbeit der Maurer von San Giovanni in Fiore, verstreut auf den Portalen, Balkonen, Fenstern und auf den Anlandungen der Adels- und Bauernhäuser. Ebenfalls sehr interessant sind die Werke in Schmiedeeisen, der Geländer der Balkone, der Geländer über den Türen, entlang der inneren und äußeren Treppen. Das Hauptziel des Besuchs ist natürlich die Florense Abtei. Dessen Ursprünge gehen zurück bis in das späte zwölfte Jahrhundert, aber ihr heutiges Aussehen ist das Ergebnis einer tiefen und wiederholten Revision, Manipulation und Veränderung. Selbst die Kirche Abtei gewidmet an Santa Maria signora del Cielo, gegründet im Jahre 1185, wurde ausgiebig in der Zeit umgebaut. Die Fassade ist jetzt verstümmelt, ohne Atrium, von denen die seitlichen Anschlüsse bleiben, mit dem Glockenturm, der den Körper des Gebäudes dominiert. Die Apsis endet geneigt und hat zwei Seitenkapellen, mit drei Maßwerken mit Spitzbögen, überstiegen mit einer sechs Keulen Rose und umgeben von drei oculi quatrefoil. Der Innenraum, mit einzigem zentralen Kirchenschiff und Boden der Form eines lateinischen Kreuzes, hat ein Presbyterium, gebaut aus Naturstein und Granit der Sila, und wurde oft erheblichen Renovierungen unterzogen. San Giovanni in Fiore bietet andere Kirchen die sich Aufmerksamkeit verdienen, wie zum Beispiel die Chiesa madre di Santa Maria delle Grazie, die auf dem Hauptplatz der Stadt gelegen ist. Sie wurde von Abt Salvatore Rota um 1527 gebaut und präsentiert eine Fassade mit drei Granit-Portalen des siebzehnten Jahrhunderts. Das wichtigste, dekoriert mit Putten und Wappen, ist ein Rundbogen. Der Innenraum hat drei Kirchenschiffe und einen interessanten Altar in rosa Marmor aus dem achtzehnten Jahrhundert, gebaut von venezianischen Handwerkern, ein imposantes Holzchorgestühl und ein Taufstein des siebzehnten Jahrhunderts. Ein weiterer Sakralbau von großem historischen und künstlerischen Interesse, den man in der Altstadt besichtigen kann, ist die Kirche der Santa Maria della Sanità (o Cona): ein kleines Gebäude mit drei Kirchenschiffen des siebzehnten Jahrhunderts. Es zeigt ein schönes Barock-Portal. Zusätzlich zu der Madonna della Sanità, entworfen von Giovambattista Campitelli (1615), befinden sich im Inneren die Reste von Fresken von Cristoforo Santanna.

Im Inneren der Florense Abtei, dokumentiert das folkloristische Museum von San Giovanni in Fiore, die Geschichte, die Wirtschaft, die Traditionen und die Folklore Charakter der Sila-Bevölkerung. Es befinden sich im Museum nachgebaute Möbel aus einem Bauernhaus und die fünf traditionellen Produktionszyklen, im Zusammenhang mit der Landwirtschaft und Viehzucht der Sila Region (Weizen, Öl, Trauben, Flachs und Besen, Schafhaltung und Zucht). Es beherbergt auch einen Abschnitt über die Volksschmuck Produktion, eine Ausstellung von Arbeitsgeräten einiger Berufe (Schreiner, Goldschmied, Schuhmacher) und eine Fotoausstellung.



mappa-header.png
MAPPE
IHRE PERFEKTE REISE





 
meandcalabria-header.png
ME AND CALABRIA
ERSTELLEN SIE IHREN REISEPLAN UND TEILEN SIE IHN MIT WEM SIE MӦCHTEN